Interview mit Susanna Hesse

Susanna Hesse ist im Märkischen Kreis geboren und studiert Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Südwestfalen. Warum sie sich ganz bewusst für ein Studium in der Heimat entschieden hat, erzählt sie im Interview.

Wie kam es zu der Entscheidung in Südwestfalen zu studieren?

Susanna Hesse: Ich bin im Märkischen Kreis geboren und aufgewachsen und habe mich hier immer sehr wohl gefühlt. Für mich war schnell klar, dass ich am liebsten vor Ort bleiben würde. Wichtig war mir, dass meine Bildung hier genauso möglich ist, wie an jedem anderen Ort und ich keine langen Anfahrten zur Hochschule habe.

Was zeichnet aus Ihrer Sicht das Studium an Ihrer Hochschule/ Universität aus?

Susanna Hesse: Als ich auf die Suche nach einem geeigneten Studiengang ging fiel mir schnell die Fachhochschule Südwestfalen und ihr umfangreiches Angebot auf. Die Studiengänge sind für ihre gute Qualität und ihre Praxisnähe bekannt. Auch die geringe Studierendenanzahl war für mich ausschlaggeben. Hier ist man nicht einer von hundert, sondern bekommt schnell einen Überblick über die Lehrkräfte, die anderen Studierenden und findet Anschluss. Zudem hat man das Gefühl als Person wahrgenommen zu werden und fühlt sich nicht allein. Man merkt schnell, dass die eigenen Fragen und Probleme kein Hindernis darstellen, sondern man aufgenommen und unterstützt wird. Ich schätze außerdem die Praxiserfahrung der Lehrkräfte. Es wird schnell klar, dass nicht ausschließlich reine Theorie erklärt wird und so ist es nicht unüblich, wenn man ab und an Anekdoten aus dem früheren Berufsalltag der Lehrkräfte erzählt bekommt.

Haben Sie einen Nebenjob in einem südwestfälischen Unternehmen? Wenn ja, was macht den Job aus?

Susanna Hesse: Während meines gesamten Studiums habe ich als Werkstudentin und Aushilfe in unterschiedlichen Firmen in Südwestfalen gearbeitet. Inzwischen absolviere ich mein Praktikum zum Abschluss meines Bachelorstudiums bei MEDICE. Hier bin ich für sechs Monate in der IT eingesetzt und unterstütze das Prozessmanagement. Hierzu unterstütze ich die Teams verschiedener Projekte bei der Aufnahme und Modellierung der notwendigen Prozesse.
Beeindruckt war ich unteranderem, dass ich, auch als Praktikantin, sofort in die bestehende Job-Familie aufgenommen und integriert wurde. Auch wenn ich erst wenige Monate ein Teil des Teams bin fühlt es sich an als würden wir schon lange zusammenarbeiten. Ich schätze MEDICE als Unternehmen und meine Arbeitskollegen sehr und freue mich auch nach meinem Praktikum Teil des Teams zu bleiben. Begleitend zu meinem Masterstudium an der FH Südwestfalen in Hagen werde ich als Werkstudentin weiter in der IT am Prozessmanagement mitarbeiten.

Warum haben Sie sich für MEDICE entschieden?

Susanna Hesse: MEDICE ist schon seit einigen Jahren ein „Traumarbeitgeber“ von mir gewesen. Auf dem Weg zur Hochschule über die A46 von Hemer nach Hagen habe ich jeden Tag die Firma gesehen und mich schon nach kurzer Zeit gefragt, was dieses Unternehmen wohl macht. Schnell stellte sich heraus, dass MEDICE für viele mir bekannte Produkte verantwortlich ist. Zum einen beeindruckte mich, dass MEDICE trotz seiner Größe ein Familienunternehmen aus Südwestfalen bleibt und zum anderen der Umgang mit den Mitarbeitern. Als ich mich im Bekanntenkreis umhörte wurde mir ausschließlich von positiven Erfahrungen berichtet und auch die für die Mitarbeiter bereitgestellten Angebote, wie ein Fitnessstudio und Weiterbildungsangebote begeisterten mich. Zudem beeindruckte mich der Fokus auf Nachhaltigkeit. Mein Ziel war somit recht schnell mein Abschlusspraktikum bei MEDICE zu absolvieren.

Was schätzen Sie am Leben in Südwestfalen?

Susanna Hesse: Das Leben in Südwestfalen bietet für mich alles was ich haben kann. Ich kann von hier aus schnell in die Großstädte, bin aber genauso schnell in der Natur und kann zum Beispiel die Sorpe oder Möhne genießen. Seit dem letzten Jahr bin ich bei gutem Wetter oft am Wochenende in der Natur und gehe Wandern. Südwestfalen bietet so viele Wälder, Felder, Seen und Naturschutzgebiete, die es sich lohnt zu erkunden.
Doch nicht nur allein die Umgebung ist für mich der zentrale Punkt. Südwestfalen ist für mich auch in Zukunft der perfekte Ort, da es zu den stärksten Industrieregionen in Deutschland zählt und so viele Mittelständische Unternehmen beheimatet, welche zum Teil Weltmarktführer sind.

Was wünschen Sie sich, wie und wo es nach dem Studium weitergeht?

Susanna Hesse: Während meines Studiums habe ich Gefallen an dem Gebiet Prozessmanagement gefunden und plane auch in Zukunft in diesem Tätigkeitsfeld zu arbeiten. Meine Zukunft sehe ich in der Region Südwestfalen und möchte auch weiterhin bei einem zukunftsorientierten und menschlichen Unternehmen wie MEDICE arbeiten. Zunächst steht für mich jedoch mein Masterstudium im Fokus.

 

Vielen Dank für das Interview!

Übrigens: MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG zählt zu den attraktiven Arbeitgebern der Region Südwestfalen. Mehr zu MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG finden Sie hier.