Ob Software-Entwickler, IT-Sicherheitsexperten oder Netzwerk-Administrator: Der Bedarf an IT-Fachkräften in Südwestfalen ist hoch, denn die heimischen, oftmals industriegeprägten Unternehmen denken digital, vernetzt und chancenorientiert. Um die heimischen Firmen beim Werben von IT-Spezialisten zu unterstützen, hat das Regionalmarketing Südwestfalen nun eine IT-Fachkräftekampagne gestartet. Eine erste Maßnahme: Der auf die Zielgruppe zugeschnittene Newsletter „Deine IT-Perspektiven in Südwestfalen“ mit Webseite.

„In dem Newsletter informieren wir ab sofort regelmäßig über spannende IT-News, aktuelle Job-Angebote und interessante Unternehmen aus Südwestfalen, die vielfältige berufliche Möglichkeiten in dem weiten Feld der Digitalisierung bieten“, erklärt Marie Ting, die das Regionalmarketing der Südwestfalen Agentur GmbH leitet. „IT-Interessierte müssen zunächst einmal wissen, dass Südwestfalen eine der wirtschaftsstärksten Regionen Deutschlands und Standort internationaler, innovativer Unternehmen ist.“ Es gehe darum, zu zeigen, dass die wirklich spannenden IT-Jobs eben nicht nur in klassischen IT-Beratungen und bei großen IT-Dienstleistern zu finden seien – sondern oftmals dort, wo Zukunftsideen ganz konkret umgesetzt werden: In mittelständischen, produzierenden Firmen, die beispielsweise die Themen Gebäudetechnik, Automotive oder Maschinenbau neu und digital denken müssen. 

„Ziel der Kampagne ist es also, die südwestfälische Wirtschaft gezielt dabei zu unterstützen, auf die spannenden IT-Perspektiven vor Ort aufmerksam zu machen und ein Gefühl für die Dynamik, Innovationskraft und Attraktivität der Region zu vermitteln", bringt Ting die Idee auf den Punkt. Sie erläutert: „Der Newsletter ‘Deine IT-Perspektiven in Südwestfalen‘ und die entsprechende Webseite www.it-perspektiven.com dazu sind erste Maßnahmen, weitere sind geplant.“ Um diese zu konkretisieren und mit klugen Ideen voranzugehen, fand vor einigen Wochen auf Einladung der Südwestfalen Agentur ein Workshop mit 22 Vertretern der Mitgliedsunternehmen im Verein „Wirtschaft für Südwestfalen“ statt. Im Coworking Space Humbold4C in Lüdenscheid wurden gemeinsam erste weitere kreative Ideen und Maßnahmen entwickelt, um die Zielgruppen bestmöglich zu erreichen.

Hoher IT-Fachkräftebedarf von Unternehmen gemeldet

Unter dem Claim „Südwestfalen – Alles echt!“ macht das Regionalmarketing konsequent auf Südwestfalen als starke Wirtschaftsregion und attraktiven Lebensraum aufmerksam, um Fach- und Führungskräfte mit ihren Familien sowie Schüler und Studierende für die Region zu begeistern. „Mit der IT-Fachkräftekampagne richten wir uns nun erstmals an eine spezielle Zielgruppe und möchten IT-Azubis, -Studierenden, Jobsuchenden und Wechselwilligen ihre konkreten Job-Perspektiven in Südwestfalen aufzeigen“, sagt Christopher Schwermer, Key Account Manager der Südwestfalen Agentur. „Wir sind gespannt, wie die Resonanz darauf ist und werden mit der Zielgruppe eng zusammen arbeiten, um die optimalen Maßnahmen zu entwickeln.“ Damit reagiert das Regionalmarketing auch auf die Mitgliederbefragung im Verein „Wirtschaft für Südwestfalen" im Herbst 2018, bei der der besondere Bedarf an IT-Fachkräften unterstrichen wurde.

Strategische Allianz zwischen Dortmund und Südwestfalen

Zudem wird mit dem IT-Fachkräfteansatz auch die strategische Allianz zwischen Dortmund und Südwestfalen weiter mit Leben gefüllt: "Mit der Kooperation zwischen der Wirtschaftsförderung Dortmund und der Südwestfalen Agentur haben wir im vergangenen Jahr bereits einen guten Rahmen geschaffen, den wir nun nutzen. Wir wollen eine engere Verbindung der starken Wirtschaft in Südwestfalen mit dem IT-Studienstandort Dortmund schaffen und die Kompetenzen beider Standorte vernetzen. Denn gerade die räumliche Nähe zwischen Dortmund und Südwestfalen birgt hohes Potenzial“, ist Ting überzeugt. „Oftmals ist es ein echter AHA-Moment, wenn klar wird, welche Karriereperspektiven direkt vor der Haustür liegen.“

Auf der Webseite www.it-perspektiven.com können sich Interessierte ab sofort für den Newsletter anmelden, der in den kommenden Tagen bereits zum zweiten Mal versendet wird.

Quelle: Südwestfalen Agentur, Stand: 16.10.19