Welche neuen Möglichkeiten haben Kulturschaffende in Südwestfalen durch die Digitalisierung? Wie kann die Kulturarbeit in Vereinen, Theater- und Musikgruppen von der Digitalisierung profitieren? Wie können beispielsweise Museen mit digitalen Mitteln attraktiver werden und ihre Schätze neu erlebbar machen? Welche Formate können funktionieren und welche nicht? Und wie lassen sich Ideen dazu in die REGIONALE 2025 einbringen? Antworten auf diese und weitere Fragen finden Kulturinteressierte in der nächsten Demographie-Werkstatt auf der Haferkiste im Musikbildungszentrum Bad Fredeburg am 12. November 2018, um 17.00 Uhr.

Neben Kurz-Referaten von Experten und Expertinnen warten auf die Teilnehmer auch Tipps und Erfahrungen aus der südwestfälischen Praxis. Dabei geht es zum Beispiel um eine baukulturelle App zur Grafschaft Arnsberg oder ein interaktives Foto-, Film- und Textarchiv, das sich Medebach-Düdinghausen hat einfallen lassen. Abschließend werden verschiedene Themen in Arbeitsgruppen vertieft und die Teilnehmer und Teilnehmerinnen haben die Möglichkeit, sich mit den Referenten über die Perspektiven der Digitalisierung in der Kulturarbeit auszutauschen. Das komplette Programm finden Interessenten auf www.sauerlaender-heimatbund.de.

Unter dem Motto "KULTUR ist uns MEHRWERT" ist die Veranstaltung besonders auf ehrenamtlich Aktive und kulturpolitisch Interessierte zugeschnitten. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, ein kleiner Imbiss ebenfalls. Es gibt noch freie Plätze: Anmeldungen bitte an die Geschäftsstelle des Sauerländer Heimatbundes. Entweder an Astrid.Geschwinder-Otto@hochsauerlandkreis.de oder telefonisch unter 02961 943382.

 

 

Quelle: Südwestfalen Agentur GmbH, Stand: 6.11.18